Energiesparen
Wieviel CO2 produzieren wir?

Einstellungssache

Wir haben uns Gedanken gemacht über die Energiekosten. Nun denken wir nach über unseren CO2-Ausstoß und unsere Einsparmöglichkeiten.

Wir erinnern: 75.000 kWh Strom, 240.000 kWh Gas, und 30.000 kWh Öl verbrauchen wir in den Kleinschen Höfen jährlich. Das können wir reduzieren. Nicht nur wegen unseres Geldbeutels, sondern auch mit Blick auf die Menschen die unter dem Klimawandel am meisten zu leiden haben. Wieviel CO2 sind das nun? Und wie kann ich Energie sparen?

Energie = CO2

Jeder Energieträger hat seinen eigenen Ausstoß an Kohlendioxid.
Erdgas = 244 g CO2/kWh
Öl = 302 g CO2/kWh
Strom (ALT: Entega NaturPur) = 0 g CO2/kWh
Strom (NEU: EWS 1 SonnenCent) = 23 g CO2/kWh
Strom (Bundesdurchschnitt) = 506 g CO2/kWh

Die Kleinschen Höfe emittieren somit 69 Tonnen CO2/Jahr, davon 72% allein für Heizung, etwa 9% für Warmwasser. Vielleicht nicht viel in Bezug auf die Anzahl der Menschen die hier arbeiten und leben. Dennoch eine Größe die Folgen hat.

Investitionen in Umweltschutz – Dämmen und Technik

Fenster sind die Schwachstellen eines jeden Hauses. Sichtbar wurden die Fenster  und Eingangstüren der „Lehrlingswerkstatt“, In den „Ateliers“ sowie bei den „Büros“ ausgetauscht. Die Eingangstüren zu „Kaufleuten“ und „Nothhelfer“ wurde erneuert. Rollladenkästen wurden gedämmt.

Warmwasser wird bei uns elektrisch erwärmt, das läßt sich im Moment nicht ändern. Dafür wurden in „Kaufleute“, „Loft“, „Bauleiter“, „Nothhelfer“ und „Lehrlingswerkstatt“ sehr hochwertige neue Speichergeräte für die alten Stromfresser eingebaut. Nicht benötigte Geräte stillgelegt.

Bei der Heizanlage wurde in einen neuen Brenner investiert. An allen Heizkörpern befinden sich moderne Thermostatventile. Alle Geräte werden jährlich von einer Fachfirma und dem Schornsteinfeger überprüft, gereinigt, eingestellt und gewartet.

Wichtiger: Verhalten und Wissen

Schließe ich die Fenster im Winter ? Heize ich zu hoch? Ist mein Kühlschrank vom Sperrmüll vielleicht ein Energiefresser? Könnte die alte Waschmaschine in der WG ausgetauscht werden? Muß ich 5 Liter Warmwasser zum Zähneputzen verbrauchen?

Tipps zum Energiesparen

Überheizen Sie Ihre Wohnung nicht.Wird die Raumtemperatur in den Wintermonaten nur um 1 °C gesenkt, spart das rund 6 Prozent an Heizenergie und Kosten.

Benutzen Sie elektronische Thermostatventile. Bei zentral beheizten Häusern können Sie damit Ihre individuellen Heizzeiten bequem programmieren. So können Sie 15 Prozent der Heizenergie sparen.

Lassen Sie nach Einbruch der Dunkelheit die Rollläden herunter oder ziehen Sie die Vorhänge zu. So können Sie Wärmeverluste senken. Achten Sie jedoch darauf, unter dem Fenster angebrachte Heizkörper nicht zu verdecken und damit zu isolieren.

Lüften Sie richtig. Gekippte Fenster sorgen kaum für Luftaustausch, sondern kühlen die Wände aus. Stoßlüften spart dagegen viel Energie. In den Wintermonaten wird empfohlen, die Fenster mehrmals täglich für vier bis sechs Minuten weit zu öffnen.

Mehr Infos unter

www.co2online.de
www.agenda21.darmstadt.de
Anti-AKW Demo Berlin 18.09.2010


Schlagworte: ,