Neue Energie ab 01. Oktober 2010
Wechsel der Strom- und Gasanbieter

Kleine Energiekunde

In den Kleinschen Höfen verbrauchen wir etwa 75.000 kWh Strom, 240.000 kWh Gas, und 30.000 kWh Öl (entspricht 3000L Heizöl). Die Energiekosten liegen bei etwa 33.000 EUR/Jahr. Eine Menge Münzen. Genug um zu überlegen woher die Energie kommt, was mit unserem Geld geschieht, und ob sich nicht was sparen läßt.

Wir haben die Weichen neu gestellt.

Unser Strom

Wir haben es getan. Den Anbieter gewechselt. Es war ja nett von der ENTEGA sich im Bereich Ökostrom zu positionieren. Aber… Wir haben brav den NaturPURTarif genutzt die letzten Jahre. Insofern waren die Kleinschen Höfe schon mal auf dem richtigen Kurs. Bei genauerem Hinsehen zeigte sich aber das ein Hauptteil des ÖkoStroms in einem Norwegischen Wasserkraftwerk erzeugt wird. In Norwegen! Derweil überlegt man in Deutschland die Atom-Opa-Reaktoren weiter laufen zu lassen – keine 40km von hier in Biblis.

Wir denken das paßt nicht in unser Kleinsche Höfe Konzept. Wir wollen Neues und Zukunftsfähiges.

Wir suchten einen Stromanbieter der in hiesige Alternative Kraftwerke investiert, der dies nicht nur aus wirtschaftlichen Überlegungen sondern auch aus Überzeugung tut, und der nicht Teil einer der großen Energiekonzerne ist – also unabhängig und ohne AKWs im Hinterhof. Von der Fülle der Anbieter blieben dann nur noch viere übrig.

Wir entschieden uns für die Elektrizitätswerke Schönau.

Diese „Rebellen-Gemeinde“ hatte 1998 als erste Kommune ihre Stromversorgung regional und umweltfreundlich organisiert. Das ist vertrauenswürdig und überzeugend. Wer mehr erfahren möchte, der klicke hier: EWS

Unser Gas ist Erdgas

Tja. Erdgas ist Erdgas ist Erdgas. Wir haben bisher unser Gas ebenfalls von der ENTEGA bekommen. Das gleiche Erdgas wird aber von anderen Anbietern wesentlich günstiger verkauft. Circa 35% günstiger! Eigentlich peinlich dieser Preisunterschied für unseren Regionalversorger. Der Wechsel ist klar, aber vielleicht gibt es auch Biogas.

„Alternatives Gas“ kommt aus den Faulprozessen von Biomasse: von Abfällen, Energiepflanzen, Dünger aus Kot. Nun ist Vorsicht geboten. Wenn die Bauern die nötige Biomasse extra anbauen, führt das zur Verknappung der Lebensmittelproduktion und/oder zu einer verstärkten Landwirtschaftlichen Ausbeutung der Zweiten und Dritten Welt. Biogas aus Abfällen wie z.B. Klärschlamm kann aber nur einen kleinen Anteil beitragen. Wir hatten beim Gasanbieter nachgefragt woher die Biomasse stammt, aber keine befriedigende Auskunft erhalten. Das Biogas wird an der Börse versteigert, erklärte man uns. Aber entstand dieses Biogas ohne Anbau-Biomasse? Wir haben da unsere Zweifel.

Wir haben uns daher entschlossen den günstigsten Anbieter zu wählen und auf Biogas zu verzichten. Der günstigste Anbieter ist GoldGas im Hessischen Bad Homburg. Hier der link: GoldGas

Fazit

Um die Umweltbelastung und die Energiekosten zu mindern ist zunächst der Verbraucher gefragt: Die Mieter in den Kleinschen Höfen. Intelligent Sparen ohne auf Lebensqualität zu verzichten ist die Devise. Tipps dazu kennt jeder.

– Wir haben für den Strom einen hervorragenden Anbieter gewählt damit die AKWs abgeschaltet werden können.
– Wir haben bei Gas den günstigsten Anbieter genommen.

Diese Maßnahmen zusammen bedeuten: wir zahlen weniger und tun für die Umwelt mehr.

Update 20-08-2010

n-tv stellte fest, das in den neuen Bundesländern deutlich höhere Energiepreise als in den alten bezahlt werden. Ein Vergleich von 100 Städten ergab das in München die kWh Erdgas 63 ct kostet in Leipzig aber 1 EUR. In Darmstadt liegen die Kosten bei 86 ct. In den Kleinschen Höfen ab Oktober bei 37 ct.

Weitere Links

n-tv Artikel: Ostdeutsche werden geschröpft -> klick
Ökostrom = Ökostrom? -> klick
EWS auf der Demo in Biblis 24.04.2010 -> klick
Anti-AKW Demo Berlin 18.09.2010 -> klick

Schlagworte: ,