Dorian Grays Keller – Horrorlesung
20. – 21. November 2009

Dorian Grays KellerLeben im Nebel

zum bereits vierten mal spukt sich der Darmverlag zur dunklen Novemberzeit mit phantastischen Grotesken, verängstigenden Kurzgeschichten, skurriler Lyrik und ganz realem Horror in die Köpfe all jener, die ihre Furcht noch nicht verloren haben.

Der Darmverlag

bietet Alternativen zum drögen Darmstädter Studentenkellerdasein, eröffnet neue Sichtweisen auf Terror, Blut und psychische Desolation, macht auf Mißstände aufmerksam, deren Existenz diverse Schrankphilosophen und Soziologie- Erstsemester in unserer westlichen Zivilisation niemals vermutet hätten und spricht Tabuthemen an, die ich hier lieber nicht genauer beschreiben möchte! Staunen Sie mit uns über die Abgründe und Beweggründe der Tier- Insekten- Fisch- Pflanzen- und Menschenwelt und diskutieren Sie mit uns bei einer Schale Müsli über Hunger und Ungerechtigkeit!Die Mitglieder des Darmverlages sind allesamt das, was man gemein hin Künstler nennt: Literaten, Filmemacher, Musiker, Maler, Schauspieler, Regiesseure, Slammer, und was es da sonst noch alles so geben mag. Der Darmverlag versteht sich als Forum, als Bühne. Hauptaufenthaltsort ist das TEEFACHGESCHÄFT KUKICHA, welches auf jeden Fall mehr ist, als nur ein Teegeschäft. Der Darmverlag geht auf Partys, tourt durch Deutschland, liest im Park, auf Festivals, macht Musik im hier und dort, ist Anlaufstelle für alle, die Unterstützung für ihre Projekte brauchen, sei es ein Film, ein Buch, ein Konzert oder ein Theaterstück. Der Darmverlag versteht sich als Künstlergruppe und sucht die Nähe aller kreativen Menschen in und um Darmstadt, umgemeinsam mit ihnen Ideen jeglicher Art zu verwirklichen.

Dorian Grays Keller

Name des Veranstalters
DARMVERLAG
Art der Veranstaltung
Horror- und Phantastiklesung mit Absinthbar und Ausstellung von Zeichnungen und Malereien Darmstädter Künstler
Ort der Veranstaltung
Kleinsche Höfe, Hügelstrasse 87 (Wohnraum, Ateliers und Proberäume)
Datum
Freitag, der 20. 11 und Samstag, der 21. 11. 2009
Beginn:
Ausstellungseröffnung ist an beiden Tagen jeweils um 17 00 Uhr; die Pforte des Kellers, in welchem am Freitag und am Samstag o. g. Horrorlesung stattfindet, öffnet sich um 21 00 Uhr.
Eintritt
Der Umkostenbeitrag für die Horrorlesung beträgt an beiden Tagen 8 Euro, ermäßigt 5; die Besichtigung der Kunstwerke ist von 17 00 Uhr bis zu Beginn der Lesung um 21 00 Uhr kostenfrei.
Teilnehmende Künstler
Lebrina Fairbanks, E.A. Diroll, Tobias Reckermann, Axel Röthemeyer, Nesh Vonk & Andreas Konrad vom „Theater Lakritz“.

Schlagworte: , ,